Zucht

Unsere Gedanken zur Zucht:

Liest man den Rassestandard des Rottweilers, müsste eigentlich alles gesagt sein….

…sollte man denken.

 

Leider ist der Rottweiler nicht immer unbedingt das, wofür er gezüchtet wurde und noch gezüchtet werden sollte. Und zwar ein Begleit-, Dienst- und Gebrauchshund. Vor allem die Überbewertung des äußeren Erscheinungsbildes wie Größe, Gewicht und Kopfform haben den Rottweiler in eine gewisse Richtung geformt und viele Züchter verlieren das eigentliche Ziel, den Erhalt der Gebrauchseigenschaften durch Selektion, aus den Augen.

„Der Gebrauchshund ist ein leistungsfähiger Arbeitshund. Er kann auf Grund seiner Triebqualitäten und seiner Konstitution vom Menschen für verschiedene Aufgaben ausgebildet und genutzt werden.“ -Dr. Helmut Raiser-

Einen Hund auf sein äußeres Erscheinungsbild zu beschränken, beziehungsweise nur auf dieses Wert zu legen ist für uns der falsche Weg. Wahre Schönheit zeichnet sich unserer Meinung nach durch viel mehr aus.

Gesundheit, Vitalität, Trieb, Arbeitsbereitschaft, Härte und noch viele mehr; das sind die Eigenschaften die den Hund zu dem Individuum machen, das wir vor uns haben. Und das sind auch die Eigenschaften, die wir vor allem bei Gebrauchshunderassen wünschen.

Und um eines vorweg zu nehmen. Härte und Aggression, sind fixe Bestandteile eines Hundewesens und für das Überleben eines Hundes unumdingbar. (aber: Aggression ist nicht aggressiv)

Vor allem weil wir sehr auf die Triebanlagen der Tiere achten, ist es uns umso wichtiger, dass wir dabei auch wesensfeste Hunde erhalten. Da unsere Hunde im Familienverband gehalten werden, ist dies ein absolutes MUSS.

Uns ist auch klar, dass es den „perfekten“ Hund nicht gibt. Wir sind aber bereit, die Schwächen unserer Hunde zu suchen und auch bemüht diese zu finden, um sie dann durch einen geeigneten Zuchtpartner verringern zu können.

„Wir müssen Hunde sichten, selektieren und der Zucht zuführen.“ -Dr. Helmut Raiser-

 

Weiteres folgt 🙂